Trinkwasserhygiene

Trinkwasser ist nicht steril. Es enthält zahlreiche Organismen, die sich in Trinkwasseranlagen selbst bei geringen Nährstoffgehalten vermehren können. Jeder Betreiber ist verpflichtet, die Benutzer von Anlagen vor Gefahren zu schützen, die über das übliche Risiko bei der Anlagenbenutzung hinausgehen.

Starke Inkrustierung an einer Trinkwasserleitung
Starke Inkrustierung an einer Trinkwasserleitung
Regelmäßige, sachkundige Instandsetzung einer Trinkwasseranlage ist Voraussetzung für einen hygienisch unbedenklichen, bestimmungsgemäßen Betrieb. Der verantwortliche Betreiber hat die Risiken, die aus dem Betrieb der Trinkwasseranlage resultieren können, unter besonderer Berücksichtigung seiner Pflichten auszuschließen.
Starke Inkrustierung an einer Trinkwasserleitung
Verkeimung des Trinkwassers
Durch lange Stillzeiten (Stagnation) und ungeeignete Betriebsweise kann die Trinkwasserbeschaffenheit in den Leitungen durch Vermehrung von Bakterien beeinträchtigt werden, so dass die an das Trinkwasser gestellten Anforderungen nicht mehr erfüllt sind.
Starke Inkrustierung an einer Trinkwasserleitung
Wir übernehmen die Pflichten des Betreibers
Wir übernehmen die Pflichten des Betreibers und führen die regelmäßigen Kontrollen und Wartungsarbeiten entsprechend den technischen Regelwerken durch. In Abstimmung mit dem Betreiber führen wir die erforderlichen Probenahmen durch, erstellen einen Hygiene- und Instandhaltungsplan und führen das Betriebsbuch.
Starke Inkrustierung an einer Trinkwasserleitung
Ihre Vorteile
Durch unsere fachgerechte Inspektion kommt der Betreiber einer Trinkwasseranlage seinen gesetzlichen Verpflichtungen nach, seine Anlage gemäß den technischen Regeln zu kontrollieren und zu warten und damit Risiken für Personen zu vermeiden.

Kontakt

Ingenieurbüro Dresen
Büro Dormagen:
Goethestraße 57a
41539 Dormagen
Tel.: +49 (0)2133 45169
Fax: +49 (0)3212 5071956

Büro Bergheim:
Sindorfer Str. 28
50127 Bergheim
Tel.: +49 (0)2271 8381981
Fax: +49 (0)2271 8381983

E-mail: senden